Modulation der Frequenzen

Die Effektivität der bisherigen Zapper-Anwendung war bislang immer begrenzt aufgrund des allgemein bekannten Phänomens, dass der Strom immer an der Oberfläche fließt und dabei den kürzesten Weg einnimmt. Aus diesem Grund konnten viele Zapper-Anwendungen, obwohl sie korrekt durchgeführt werden und sogar die richtigen Frequenzen verwendet wurden, nicht halten, was sie versprachen.

Erst mit der Einführung einer technischen Innovation, der so genannten Modulation, können wir dieses Problem umgehen, indem wir die Frequenzen modulieren.

Was bedeutet das?

In unserem Fall gehen wir folgendermaßen vor: wenn eine Frequenz, z.B. 100 Hz (das bedeutet, dass die Welle 100mal in der Sekunde von positiv auf negativ umschaltet), auf die Haut einwirkt, so polt sie die Haut 100mal in der Sekunde um, und umgeht damit den Widerstand der Haut.

Wenn diese 100 Hz mit einer zweiten Frequenz, z.B. 10 Hz, moduliert wird, so bedeutet das, dass das Gerät 10mal in der Sekunde ein- und ausschaltet und jedes Mal in dieser Zehntelsekunde durch den bereits durchbrochenen Widerstand der Haut in die Tiefe eindringt.

Die Effekte, die wir damit erlebten, waren um das Vierfache stärker als mit allen anderen bekannten Anwendungen.