Diamond Shield Zapper Chipcard Schu – Schumann Frequenz

Die Schumann-Frequenz ist die Eigenfrequenz der Erde. Diese Frequenz wird heute als „biologisches Normal“ bezeichnet, da der Mensch diese Signale braucht.

Der Wissenschaftler M. A. Persinger war beteiligt, als die aufgetretenen physiologischen Probleme von NASA-Astronauten durch den Einsatz von Schumannwellen-Generatoren in der bemannten Raumfahrt behoben werden konnten.

Rüdiger Wever führte am Max-Planck-Institut in Erling – Andechs eine Untersuchung durch, wie Menschen in einem magnetisch abgeschirmten Raum reagieren. Bei dem einmonatigen Aufenthalt der Probanden kam es zu einer Störung der circadianen Rhythmik (die sogenannte „innere Uhr“), also zu einer Destabilisierung des Wach-Schlaf-Rhythmus, des Tagesverlaufs der Körpertemperatur, Änderung des Cortison-Spiegels, etc.

O’Keefe und L. Nadel veröffentlichten den Nachweis, dass die Schumann-Frequenz im Hippocampus vorkommt und im Theta-Bereich der menschlichen Gehirnwellen liegt. Der Hippocampus ist für Aufmerksamkeit und Konzentration wichtig.

Quelle: Planetare Systeme der Erde 1 – Klassische Systeme: Klaus Piontzik, Books on Demand

Laut den Berechnungen von Hp Baklayan entspricht der Bereich von 7,83/7,84 Hz innerhalb der Vitalebene des Körpers dem Gallenblasenpunkt 26. Seine Bezeichnung ist „Punkt der Gürtelbahn“. Die Gürtelbahn ist eines der 8 Sondergefäße, die das Energiezentrum auf der Wirbelsäule, genannt „Tor des Lebens“ mit dem zentralen Energiezentrum unter dem Nabel, Tan’tien oder Hara genannt, verbindet. Es geht hier also um die Zentrierung und Erdung des Menschen. Man benützt ihn in der Akupunktur, um das Chi in den unteren Bereich zu führen, zu stützen und zu harmonisieren. Wie man unschwer sehen kann, eine unglaubliche Übereinstimmung.

Eine regelmäßige Anwendung der ChipCard kann hilfreich sein, um sich zu erden und seine Mitte zu finden.