Diamond Shield Zapper Chipcard SLIM – Abnehmen

Neue Chipkarten-Generation

HP Baklayan kam auf die einfache Idee, Akupunkturpunkte durch Mikroströme mit ihrer eigenen Frequenz aufzuladen, wenn diese erschöpft sind. In anderen Worten, wenn diese einzelnen Mini-Akkus leer sind.

Dadurch entstand eine neue Generation von Chipkarten, die eine sehr beeindruckende Wirkung für den insgesamt erschöpften, überforderten und von chronischen Krankheiten geplagten Menschen der heutigen Zeit entfalten können.

Die Wirkung dieser ChipCard basiert auf den Berechnungen der Harmonikalischen Frequenzanwendung nach Baklayan. In diesem System hat Hr. Baklayan mathematisch genau den Frequenzbereich jedes TCM-Meridians berechnet und anschließend innerhalb jedes Meridians die Frequenz sämtlicher Akupunkturpunkte.

Jede TCM-ChipCard besteht aus einer individuellen Auswahl von Akupunkturpunkten, die anhand ihrer Indikationen dem Bild entsprechen.

ChipCard Slim

Die Abnehm-Chipkarte wurde entwickelt

  1. für Menschen, die trotz aller Bemühungen nicht abnehmen können, bei denen also vermutlich eine Stoffwechselblockade besteht, die alle Versuche und bei aller Vernunft ihr Vorhaben verhindert.
  2. um zu verhindern, dass die Kilos wieder drauf kommen, nachdem man abgenommen hat.

Wenn der Stoffwechsel sich aus verschiedenen Gründen verlangsamt und sich eine Erschöpfung, vor allem hormonell oder vegetativ bedingt, einstellt, ist es oft so, dass trotz aller diätetischen und begleitenden Maßnahmen ein Abnehmen extrem erschwert ist, bzw., sobald mit den Maßnahmen aufgehört wird, die Kilos sofort wieder drauf sind, da sich an dem Grundproblem, nämlich am Stoffwechsel noch nichts geändert hat. Das betrifft nicht nur Menschen über 50, bei denen sich das allmählich entwickelt, sondern kann sich bei der heutigen Lebensweise schon viel früher einstellen. Die Schar der Menschen, die Praxen aufsuchen und erzählen: „Ich kann tun was ich will, ich nehme nicht ab“, ist nicht unerheblich und ihnen wird in ihrer Umgebung oft mit Skepsis über ihre Aufrichtigkeit begegnet.

Voraussetzung

Die Voraussetzung, damit die Slim-Chipkarte auch funktioniert, ist natürlich, dass keine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt. Wenn dieser Verdacht besteht, dann unbedingt zuerst (oder parallel) die SD-Chipkarte mitverwenden und alle Maßnahmen, die in dem Kapitel Schilddrüsenunterfunktion erläutert sind, unbedingt mit einbeziehen. Bitte bei ChipCard SD nachlesen.

Wirkung der Slim-CC

Die Chipkarte ist so angelegt, dass Akupunkturpunkte, die für die Steuerung des Stoffwechsels zuständig sind, auf diese Chipkarte programmiert wurden, so dass, wenn diese Punkte erschöpft sind, diese Mini-Akkus (also die Akupunkturpunkte) durch die speziellen Frequenzen wieder aufgeladen werden. Wenn dann die Mini-Akkus wieder voll aufgefüllt sind, kurbeln sie unmittelbar den Stoffwechsel an und die „Abnehm-Blockade“ ist durchbrochen.

Hier eine Beschreibung der Wirkungsweise der angesteuerten Punkte:

-    Magen-Meridian

Einige Punkte des Magenmeridians sind beteiligt. Der Magenmeridian ist in der chinesischen Medizin auch für das „Scheiden des Trüben vom Klaren“ zuständig. Das bedeutet übersetzt, dass hier schon eine erste Selektierung der Nährstoffe aus unserer Nahrung, die wir benötigen oder nicht benötigen, beginnt. Er ist auch für den Tonus des ganzen Körpers zuständig, das heißt, wenn der Magenmeridian keine Vitalkraft mehr hat, wird sich auch der Stoffwechsel verlangsamen. Deswegen werden hier mehrere relevante Punkte angesteuert. Diese Punkte neutralisieren auch Kältezustände. Ein Kältezustand zeigt ja, dass eine Stoffwechselverlangsamung vorliegt.

Außerdem bewirken sie auch, dass die Vitalkraft dynamisiert und bewegt wird sowie eine Anregung des Stoffwechsels auf verschiedenen Ebenen einsetzt. Auch enthalten sind Magenpunkte, die das Hormonsystem anregen.

-    Leber-Meridian

Weiters wird eine Punktauswahl des Leber-Meridians angesteuert, die dem unteren Bauchbereich wieder Vitalkräfte zuführen. Die Leber ist ja, wie wir wissen, ein sehr wichtiges Organ, das auch für die Regulierung des Zucker- und Fettstoffwechsels verantwortlich ist. Darunter sind auch Punkte, bei denen die Urkraft des Menschen für den Stoffwechsel nochmal angeregt wird.

-    Dickdarm-Meridian

Punkte vom Dickdarm, die ebenfalls den Stoffwechsel anregen sollen.

-    Milz/Pankreas-Meridian

Dazu kommt auch noch eine Punktauswahl des Milz/Pankreas-Meridians. Hier ist natürlich in erster Linie der Zuckerstoffwechsel betroffen. Das kräftigt wiederum zusätzlich Milz- und Magen-Meridian, leitet unnötige Säfte und sogenannte Schleimblockaden aus. Durch zuviel Schleim (Schleim ist kalt und verbraucht Energie) wird nämlich der Stoffwechsel wiederum verlangsamt. Milz/Pankreas-Punkte regen auch die Verdauung an, damit hier kein Stillstand entsteht.

-    Blasen-Meridian

Die Blasen-Punktauswahl hat wiederum eine Querverbindung zur Kraft der Milz. Diese wirkt über den Rücken. Thema ist hier auch wieder die Assimilation, also eine Stützung der Aufnahme der feinen Nahrungsstoffe und ebenfalls eine Regulation unnötiger Säfte.

-    3-Erwärmer-Meridian

Dann noch der Hormonmeridian, der direkt Hormone beeinflusst. Die Punktauswahl soll praktisch den ganzen Stoffwechsel nochmal anregen und indirekt auch die Vitalität des Elements Holz, sodass die Leber aktiver wird.

-    Kreislauf- und Herz-Meridian

Dann hätten wir auch noch die günstige Wirkung auf den Kreislauf, damit die Wärme fließen kann, sowie auch aus dem Herzmeridian, die die Arbeit des Herzens stärken. Hier wird über das Herz stabilisiert und auch wieder die Urkraft, das Ur-Chi angeregt.

-    Lenkergefäß

Und als letztes noch eine Punktauswahl vom Lenkergefäß, der über den Rücken läuft und praktisch alle Yang-Leitbahnen anregt, also alles was mit Stoffwechsel zu tun hat, auch wieder die Leber reguliert, das Herz stützt und die Wärme im unteren Bauchbereich fördert.

Und all diese Punkte, beziehungsweise ihre Frequenzen, sind in einer optimalen Weise abgespeichert, so dass der Stoffwechsel hier in einem Vorhaben des Abnehmens gestützt wird.

Zur Optimierung, um den Ionenfluss an den Zellmembranen zu erhöhen, ist die Einnahme von MineralvitGold 3 x 20 Tropfen täglich erforderlich.

Mitochondrien - Kraftwerke der Zellen und Übergewicht

Mitochondrien sind kleine, meist ovale Teilchen, die zu hunderten bis tausenden in fast jeder Zelle vorkommen. Je stoffwechselaktiver ein Organ ist, umso mehr Mitochondrien enthält es. Bei Herzzellen machen sie bis zu 36% des Gewichtes aus. Mitochondrien sind sehr anfällig für Schäden und ihre Reparaturfähigkeit ist sehr gering. Bei 20% Schädigung kann der Betroffene es kompensieren. Bei 40 % treten Symptome auf, wie eine Abnahme der Belastbarkeit, Alkohol wird weniger vertragen, Gewichtszunahme. Weitere Belastungen, wie Psychostress, Infektionen, Impfungen, Medikamenteneinnahme können dann zu Schädigungen von bis zu 60 % der Mitochondrien-DNA-Kopien führen und massive Krankheiten auslösen.

Mitochondrien sind unter anderem auch für die Zellatmung, die Fettsäure-Synthese und den Abbau von Keto-, Fett- und Aminosäuren zuständig. Aus all dem wird offensichtlich, warum sie uns bei der Gewichtsabnahme interessieren.

Bei übergewichtigen Menschen zeigt sich fast immer eine Dysfunktion der Mitochondrien und der Zucker wird nicht zu Energie, sondern in Körperfett umgewandelt.

Der nitrosative Stress (Zellvergiftung) hemmt nachweislich die Kohlenhydratverwertung und führt zur verstärkten Einlagerung von Körperfett und erhöhten Blutfettwerten- bis hin zu Fettleber und Zirrhose, die aus der Mitochondrien-Insuffizienz entstehen.

Durch die speziellen Frequenzen aus der Slim-Chipkarte werden die Akupunkturpunkte, die den Stoffwechsel steuern, optimal angeregt. Die Zellatmung (ATP) verbessert sich um bis zu hundert Prozent für bis zu 24 Stunden. Allerdings, wenn die elektrischen Ionen, die diese kleinen Generatoren anschmeißen, keinen entsprechenden Stoff (Kraftstoff) vorfinden, um zu funktionieren (verbrennen und Energie erzeugen), kommt der Prozess nach 24 Stunden wieder zum Erliegen. Das ist der Grund, warum ich dringend rate, die folgenden Präparate, parallel zu Ihren sonstigen Bemühungen, einzunehmen.

In meiner Praxis teste ich bei fast jedem Patienten den Level seiner Mitochondrien-Aktivität und verordne die entsprechenden Mittel, um diese zu optimieren. Das spart viel Zeit in der Therapie und hilft enorm, die Ziele zu erreichen.

Wichtigste Nahrungsergänzungsmittel:

Produkt

Verzehrempfehlung

enthält (unter anderem)

Wirkung

Mannayan Power B+

jeden 2. Tag

1x 1

B12 1000 µg

B1 100 mg

Folsäure 800 µg

Zink 5 mg

B2 3 mg

B6 15 mg

Betain 400 mg

Enthält ausreichend B12, B1, Folsäure (B9).

Fettgewebe verbraucht zusätzliches Vitamin B12.

Erhöhte Blutzuckerwerte benötigen zusätzliches B1.

Mannayan B aktiv+

2x 1

B5 500 mg

B1 25 mg

B2 25 mg

B3 20 mg

B6 25 mg

B12 200 µg

Chrom 10 µg

Enthält Vitamin B6 in seiner aktiven Form Pyridoxal-5-Phosphat.

Mannayan Mineralsalz

2x 1

Kaliumnatriumtartrat 315 mg

Magnesium 70 mg

Magnesium kann Heißhunger verhindern, aktiviert den Stoffwechsel zur Fettverbrennung und reguliert die Ausschüttung von Insulin.

Kalium ist wichtiger Baustein für Enzyme, die den Stoffwechsel anregen.

Mannayan My Glucofriend+

2x 1

Magnesium 60 mg

Zimt-Extrakt 20:1 25 mg

Zink 5,9 mg

Chrom 135 µg

Enthält Chrom und Zimt, um den Zuckerstoffwechsel zu regulieren.

Mannayan Lipo-Glutathion Kombi+

2x 1

Liposomales Glutathion 100 mg

N-Acetyl-L-Carnitin HCL 200 mg

Alpha-Liponsäure 100 mg

Glutathion zur Unterstützung der Leber.

Alpha-Liponsäure begünstigt die Fettverbrennung.

L-Carnitin

2x 1

250 mg

Steigert die Fettverbrennung.

Mannayan Vitamin D3 intensiv+

1x 1

2500 IE (62,5 µg)

Begünstigt den Abbau von Bauchfett.

Mannayan Coenzym Q10+

2x 1

30 mg

Enthält Q10 als optimal resorbierbares Nanochinon.

Alle Präparate mindestens 5 Wochen einnehmen, dann unter Umständen die Mengen reduzieren.

Übrigens ist nachgewiesen, dass eine übergewichtige Stoffwechsellage durch zahlreiche Medikamente ausgelöst werden kann, wie z.B. Diuretika, Betablocker, Glucocorticoide, Antidepressiva, Proteaseinhibitoren, Immunsuppressiva und Statine.

Adipöse Menschen haben oft einen Vitamin B12-Mangel, dieser ist auch bei dicken Kindern bereits nachweisbar. Die Ursache liegt darin, dass Fettgewebe entzündungsfördernd wirkt und dadurch erhöht sich der nitrosative Stress, der wiederum Vitamin B12 verbraucht. Dadurch haben adipöse Fettleibige frühzeitig Nervenschmerzen, Taubheitsgefühl, Kribbeln und Parästhesien an Händen und Füßen. Bei extremem Übergewicht ist der γ-GT Leberwert als Entzündungszeichen erhöht. Dies spiegelt wiederum den gestörten Glutathion-Stoffwechsel wider und hat in vielen Fällen nichts mit Alkoholkonsum zu tun.

Auch unruhige Kinder brauchen eine Zucker-Reduktion mit einer B12-Unterstützung.

Fructose erhöht den Blutdruck signifikant und macht schneller dick als Glucose. Außerdem erhöht Fructose die Fettbildung und Blutfette.

Wer sich intensiv und wissenschaftlich mit diesem Thema auseinandersetzen möchte, dem empfehle ich: Mitochondrientherapie - die Alternative von Dr.sc.med. Bodo Kuklinski und Dr. Anja Schemionek.

Zur diätetischen Einstellung

In meiner jahrzehntelangen Praxis habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Patienten, die auf eine strikte Candida-Diät gesetzt wurden, zu über 90% ganz natürlich abgenommen haben. Diese Erfahrung sollte man unbedingt auch hier verwenden. Das bedeutet (bei der Candida-Diät), dass

  • schnell verwertbarer Zucker verboten ist, das beinhaltet Zucker in jeglicher Form,
  • alle Weißmehl-Produkte,
  • alkoholische Getränke, natürlich auch zuckerhaltige Getränke und
  • auch auf Obst zu verzichten, da der Fruchtzucker vom Candida ebenfalls verwertet wird.

Beim Abnehmen ist letzteres nicht dringend nötig, wobei hier mit großer Vorsicht vorgegangen werden muss. Ein paar Beeren sind in Ordnung, aber eine Banane ist natürlich eine Zucker- und Kalorienbombe. Man wird mit Sicherheit nicht abnehmen können, wenn man nicht auf Süßes und zuviel Obst verzichtet. Ich empfehle jedem, der wirklich nicht abnehmen kann, dass er sich, neben der Anwendung der Slim-ChipCard, in dieser Zeit an die genannten diätetischen Maßnahmen hält.

Bewegung

Ohne Bewegung ist meiner Erfahrung nach eine Gewichtsreduktion sehr sehr schwierig. Hier gibt es verschiedene kostenlose Apps, die man sich auf sein Handy herunterladen kann und die täglich die Schritte zählen. Einige Apps sagen einem sogar, wie viele Schritte man gehen sollte, um abzunehmen, und erinnern daran, genug Wasser zu Trinken.

Am besten ist immer die eigene Erfahrung, das bedeutet, man steigert seine sportlichen Aktivitäten täglich, bis man von einem Tag zum anderen selbst herausfindet, wie viele Schritte man benötigt, um das Abnehmen zu erreichen. Meiner Meinung nach sollte 4-mal wöchentlich einen angenehmen Schweißausbruch zu erleben, die Norm sein. Spazieren gehen gilt meiner Erfahrung nach erst ab einem Alter von 80 Jahren.

Trinken

Wenn Sie abnehmen, ist es essentiell, dass Sie genügend Wasser trinken, um all die frei gewordenen Schlacken auch auszuschwemmen. Je nach Gewicht sind hier 1,5 bis 2 Liter hochwertiges Wasser (kein Leitungswasser) nötig. Tees und Mineralwasser zählen nicht zu dieser Menge, können aber zusätzlich eingenommen werden. Obstsäfte fallen wegen dem Zuckergehalt weg. Viele sind überrascht, dass bei einer sorgfältigen Dokumentation am Ende des Tages herauskommt, dass sie doch nicht genug Wasser trinken.

Kalorienzählung

Drittens empfehle ich jedem, sich auch eine kostenlose Kalorienzähler-App herunterzuladen und für ein paar Wochen sorgfältig zu notieren, was man zu sich nimmt. Das birgt sehr viele Überraschungen, zum Beispiel welche Nahrungsmittel, von denen man immer dachte, dass sie kalorienarm sind, doch sehr viele haben und vor allem welche Mengen man davon konsumiert. Einige dieser Apps rechnen durch Alter und Gewicht aus, wie viele Kalorien man zu sich nehmen darf. Das stimmt mit dem Ergebnis des Abnehmens oft nicht ganz überein, aber es ist sehr nützlich, einen Anhaltspunkt zu haben.

Intervallfasten

Des weiteren empfehle ich, mehr oder minder, das „Intervallfasten“ zu praktizieren, auf jeden Fall seine Nahrungsaufnahme auf zweimal täglich zu reduzieren mit ganz wenigen Ausnahmen. Das lässt sich gut bewältigen, und dadurch muss man nicht zu sehr auf zu vieles verzichten. Das Intervallfasten beinhaltet eine sehr wichtige Lektion: man lernt, ein natürliches kleines Hungergefühl zu schätzen. Das kleine Hungergefühl ist eine natürliche Therapie. Der Körper ist von dem ständig vollen Magen entlastet und kann endlich andere Funktionen ankurbeln, wie zum Beispiel die Entgiftung und den Fettabbau. Wir sind meist aktiver und fühlen uns leichter. Nach wenigen Tagen verschwindet der Zwang, ständig seinen Magen voll zu stopfen, um sich besser zu fühlen.

Eigene Erfahrung

Meine eigene Erfahrung war die, dass, trotz vernünftiger Bewegung, Kalorienzählen, nur zwei Mahlzeiten am Tag, bei denen ich auf sehr viel verzichtet habe und der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln das Abnehmen nur sehr schleppend vor sich ging. Und hier hat die Abnehm-Chipkarte sofort sehr gut gewirkt. Aber erst, nachdem die Schilddrüsenfunktion auf ein normales Level gebracht wurde mit der SD-Chipkarte. Von da an haben die Maßnahmen sehr gut funktioniert.

Erhaltung des Gewichtes mit der Abnehm-Chipkarte

Das ist für jeden die große Frage, die große Crux. Und genau hier kann die Slim-ChipCard hervorragend helfen. Die häufigste Beschwerde und Grund zur Resignation ist, dass nach dem Abnehmen die Kilos bald wieder drauf sind. 2 Gründe sind dafür verantwortlich:

  1. Die Stoffwechsellage hat sich nicht geändert.
  2. Man verfällt wieder in seine alten Muster.
-    Zum ersten Punkt:

Kein Mensch möchte sein ganzes Leben auf Diät gesetzt werden. Doch wenn die Stoffwechsellage so bleibt, wie sie ist, werden Sie zwangsweise wieder zunehmen. Aber hier können die Chipkarten Slim und SD gut helfen. Sie müssen herausfinden, wie Ihre Erhaltungsdosis aussieht. Bei manchen reicht eine einzige wöchentliche Anwendung. Bei anderen muss die Chipkarte 2-mal wöchentlich laufen, um fit zu bleiben, oft in Kombination mit der SD-Chipkarte. Durchschnittlich sollte die Slim-Chipkarte einmal alle 4 Tage laufen.

-    Muss ich lebenslänglich diese Programme laufen lassen?

Nein. Sobald Ihre Mini-Akkus wieder aufgeladen sind und der Stoffwechsel sich normalisiert hat, ist dies nicht mehr nötig. Aber Achtung, das kann bei Erschöpfung und anderen chronischen Erkrankungen durchaus 6 bis 8 Monate dauern.

-    Zum zweiten Punkt:

Haben Sie mehrere Wochen Ihre Diät in Kombination mit der Abnehm-Chipkarte angewendet und Ihr Wunschgewicht erreicht, sollten Sie einige der guten Gewohnheiten, die Sie sich zugelegt haben, unbedingt beibehalten.

Dies beinhaltet:

  • genug Wasser zu trinken
  • ein geeignetes Pensum an Bewegung beibehalten.
  • weniger Kohlenhydrate mit einem instinktiven Gefühl für die Kalorienzufuhr
  • regelmäßig an bestimmten Tagen, an denen es sich anbietet, Intervallfasten.
  • Erhaltungsdosis der Nahrungsergänzungsmittel:
    • Power B 2 x wöchentlich 1
    • B aktiv 2 x wöchentlich 1
    • Mineralsalz 1 x 1 täglich
    • My Glucofriend 1x 1 täglich
    • Vitamin D3 1x1 täglich
    • MineralvitGold 1 x 20 Tropfen täglich

Dies, in Kombination mit der Slim-ChipCard wird Ihnen helfen, Ihr persönliches Gleich-Gewicht zu finden.  Dazu wünsche ich Ihnen viel Kraft und Erfolg.

Ihr Hp Alan E. Baklayan